Landkarte

Chania ist die zweitgrößte Stadt auf Kreta, da wo die größte und langlebigste minoische Siedlung von Westkreta, nämlich Kydonia, lag. Gebaut um den Hügel, auf dem die antike Stadt lag, bewahrt die Stadt ihren mittelalterlichen Charakter und wird nicht grundlos für die schönste Stadt auf Kreta gehalten. Eine Stadt mit Kontrasten, die eine erschütternde Schönheit darstellen. Eine Stadt mit Magie und einer Vielfältigkeit von Bildern, die die Vergangenheit wiederbeleben und einen in geheime Reisen führen.

Die Gegend des venezianischen Hafens mit dem Leuchtturm, die Neoreia und die Festung Firkas sind die schönsten Gegenden der Stadt von Chania und dort finden die meisten von den interessantesten und erfreulichsten Aktivitäten und Handlungen statt, die die Stadt anbietet.

Der traumhafte Eindruck des alten Hafens und das Leben in den malerischen engen Gassen bieten dem Besucher unvergessliche Erlebnisse an.

Die Stadt von Chania ist mit zahlreichen Kirchen geschmückt, die eine besondere Architektur und einen großen historischen Wert aufweisen.

Der Besuch dieser Kirchen ist ein Anlass zur Bekanntschaft mit ihrer Kultur und ihren Menschen.

Die heilige Kirche San Salvatore, wo sich die besonders interessante byzantinische und nachbyzantinische Sammlung von Chania befindet, kann der Ausgangspunkt für den religiösen Bummel durch die Stadt von Chania sein, wobei man auch die Kathedrale der Einführung Mariens in den Tempel (Isodia tis Theotokou), die Kathedrale des Entschlafens der Hl. Gottesmutter Maria (Kimisis tis Theotokou)., die Kirche des Heiligen Franziskus neben dem Archäologischen Museum von Chania, die Kirche des Heiligen Nikolaos von Splantzia (Agios Nikolaos), die alte Kathedrale der Heiligen Uneigennützigen Ärzte (Agioi Anargyroi), die Kirche der Heiligen Magdalena (Agia Magdalini) und die Kirche der Maria Verkündigung (Evangelistria) besuchen kann. Die Fahrt durch die Stadt von Chania endet mit dem Besuch in das Kloster der Lebensspendenden Quelle (Zoodochos Pege) (Chryssopigi).

1
Ιερά Μητρόπολη Κυδωνίας και Αποκορώνου

Die heilige Metropolie von Kydonia und Apokoronas

Die Metropolie umfasst die Provinzen von Kydonia und Apokoronas der Präfektur Chania und hat ihren Sitz in Chania. Kydonia war eine der ältesten und wichtigsten Städte auf Kreta. Ihr Bistum wurde, so wie auch die meisten Bistümer auf Kreta, vom Heiligen Titus gegründet. Ihre Gründung wird schon in das Jahr 381 n. Chr. datiert, da […]

MEHR
2

(English) Franciscan Church of San Salvatore

MEHR
3

(English) Cathedral of the Presentation of the Virgin Mary

MEHR
4

(English) Church of the Annunciation of the Virgin Mary

MEHR
5

(English) Catholic Cathedral and Parish Church of the Dormition of Our Lady

MEHR
6

(English) Saint Francis’ Church (Archaeological Museum of Chania)

Leider ist der Eintrag nur auf Ελληνικά und English verfügbar.

MEHR
7

(English) Saint Nicholas’ Church (Splantzia Square)

Leider ist der Eintrag nur auf Ελληνικά und English verfügbar.

MEHR
8

(English) Church of Agii Anargyri

Leider ist der Eintrag nur auf Ελληνικά und English verfügbar.

MEHR
9

(English) Church of Saint Mary Magdalene

MEHR
10

Das Chryssopigi – Kloster

Das Nonnenkloster von Chryssopigi, ein Stück außerhalb von Chania, ist der Gottesmutter der Lebensspendenden Quelle geweiht. Das Kloster hat einen festungsartigen Stil und wurde vom Johannes den Chartophylax (Notar und Archivar) Ende des 16. Jahrhunderts gegründet. Während der venezianischen Herrschaft war es ein wesentliches Kulturzentrum und verfügte über eine reiche Bibliothek. Seine Blüte endete aber […]

MEHR